Restaurierung - Bertram Streicher

Menu:

Aktuelles

Kath. Filialkirche St. Benedikt in Gelting: Restaurierung der Deckengemälde von 1734

arrow Kurzbeschreibung der Fresken und Datierung
1631 Beginn des Neubaus durch den Wolfratshauser Maurer Georg Zellmair. Nach Unterbrechungen im Dreißigjährigen Krieg Weihe 1649. Das Turmuntergeschoß ist der einzige Rest der ehem. gotischen Chorturmkirche von 1532, deren Schiff nprdlich des heutigen Langhauses lag. 1659/60 Errichtung des achteckigen Turmobergeschosses mit Zwiebelhaube, nach Blitzschlag 1708 erneuert. 1734 (Inschrift am Chorbogen) Veränderung des Innenraums und Einbau der Orgelempore. Renovierung 1976/77.
Deckengemälde im Langhaus mit wuchtiger Scheinarchitektur in perspektivischer Untersicht in der Art illusionistischer Architekturmalerei Andrea Pozzos, 1734: die Muttergottes, verehrtvon den Kirchenpatronen Sylvester und benedikt sowie den Büßern Antonius und Maria Magdalena. Stilistisch dem unter dem Einfluß von Steidl und Asam stehenden Münchner Kunstkreist zuzuordnen. Im Chor illusionistischer Tambourkuppel in Schrägsicht. Ander Emporenbrüstung Bilder aus dem Marienleben. (nach Dehio Bayern IV: München und Oberbayern; S.356)
arrow Impressionen
Übersicht der Deckenmalereien
Gelting-Langhaus
Architekturmalerei
Gelting-Architekturmarlerei
Mariendarstellung
Gelting-Mariendarstellung
Gelting-Putti